26.09.2016 Staatsangehörigkeit & Hoheitsgebiet
Staatsangehörigkeitserwerb durch Adoption
Für die nach § 6 S. 1 StAG erforderliche rechtliche Gleichstellung des Angenommenen mit einem leiblichen Kind des Annehmenden kommt es auf einen abstrakt-generell auf das jeweilige Herkunftsland bezogenen Maßstab an. Eine Adoption nach kongolesischem Familienrecht hat nicht die erforderliche rechtliche Gleichstellung des Angenommenen mit einem leiblichen Kind des Annehmenden zur Folge, da der Adoptierte seine Verwandtschaftsbeziehung zu seiner ursprünglichen Familie behält. Die individuelle familiäre Situation der einzelnen adoptierten Person spielt hingegen - wie z.B. die Tatsache, dass die leiblichen Eltern des Kindes vor der Adoption verstorben sind - keine Rolle.

Urteil des OVG Nordrhein-Westfalen vom 26.07.2016, Az.: 19 A 1132/14