Top-News
entgelt-lohn
© Fotolia.de - BERLINSTOCK
11.01.2017 Bemessung & Üblichkeit der Vergütung
Bundeskabinett beschließt Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit
Das Bundeskabinett hat am 11.01.2017 den vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend eingebrachten Gesetzentwurf für mehr Lohngerechtigkeit (Gesetz zur Förderung von Transparenz von Entgeltstrukturen) beschlossen. mehr ...
branche-tarifvertrag
© Fotolia.de - Imillian
26.10.2016 Bemessung & Üblichkeit der Vergütung
Ab 2017 beträgt der Mindestlohn 8,84 Euro - Kabinett beschließt entsprechende Verordnung
Der gesetzliche Mindestlohn wird zum 01.01.2017 von 8,50 Euro auf 8,84 Euro brutto je Zeitstunde erhöht. Das Kabinett hat eine entsprechende Verordnung beschlossen und folgt damit dem Beschluss der Mindestlohnkommission vom Juni. mehr ...
arbeits-zeit
© Fotolia.de - Imillian
29.06.2016 Bemessung & Üblichkeit der Vergütung
BAG: Gesetzlicher Mindestlohn für Bereitschaftszeiten
Der gesetzliche Mindestlohn ist für jede geleistete Arbeitsstunde zu zahlen. Zur vergütungspflichtigen Arbeit rechnen auch Bereitschaftszeiten, während derer sich der Arbeitnehmer an einem vom Arbeitgeber bestimmten Ort - innerhalb oder außerhalb des Betriebs - bereithalten muss, um bei Bedarf die Arbeit aufzunehmen. Der Kläger ist als Rettungsassistent im Rahmen einer Vier-Tage-Woche in Zwölfstundenschichten durchschnittlich 48 Stunden wöchentlich beschäftigt. Es fallen regelmäßig Bereitschaftszeiten an. Das Bruttomonatsgehalt des Klägers beläuft sich auf 2.680,31 Euro nebst Zulagen. mehr ...
arbeitnehmer-durchreise
© Fotolia.de - Imillian
27.01.2015 Bemessung & Üblichkeit der Vergütung
Mindestlohn für kurzfristig in Deutschland tätige EU-Bürger - Sittard bespricht ungeklärte Fragen
Kurznachricht zu "Gilt das Mindestlohngesetz auch beim Kurzeinsatz in Deutschland? - Ein praktisches Problem nicht nur in der Logistikbranche" von RA Dr. Ulrich Sittard, original erschienen in: NZA 2015 Heft 2, 78 - 82. ... mehr ...
höhe-tarifpartner
© Fotolia.de - Imillian
11.07.2014 Bemessung & Üblichkeit der Vergütung
Bundesrat stimmt Mindestlohn ab 2015 zu
Der Bundesrat hat dem Tarifautonomiestärkungsgesetz am 11.07.2014 zugestimmt. Das Gesetz führt einen allgemeinen Mindestlohn in Deutschland ein. Dieser beträgt ab dem 01.01.2015 pro Stunde 8,50 Euro. Für bestimmte Gruppen gelten noch Übergangs- und Sonderregelungen. mehr ...
Weitere News
10.02.2017 Bemessung & Üblichkeit der Vergütung
Gleicher Lohn für gleiche Arbeit
Hin zur Lohngleichheit: Der Bundesrat hat keine Einwände gegen den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Beseitigung der Lohnunterschiede zwischen Frauen und Männern. Dies beschlossen die Länder am 10.02.2017. Die Gesetzesinitiative sieht die Einführung von Transparenzregeln vor. Danach erhalten Beschäftigte in Betrieben mit mehr als 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Auskunftsanspruch zu den Entgeltstrukturen. mehr ...
10.02.2017 Vergütung & sonstige Arbeitgeberleistungen
Wettbewerb im Nahverkehr - Länder für faire Löhne und Sozialstandards im ÖPNV
Die Länder möchten Wettbewerbsverzerrungen und Lohndumping bei Vergabeverfahren im öffentlichen Nahverkehr eindämmen und haben hierzu am 10.02.2017 einen Gesetzentwurf im Bundesrat beschlossen. Die Initiative soll die soziale und finanzielle Sicherheit der Mitarbeiter_innen im ÖPNV garantieren. mehr ...
08.02.2017 Entgeldfortzahlung im Urlaub & Krankheitsfall
Arbeitsunfähigkeit des Arbeitnehmers - Vossen untersucht die Rechte des Arbeitgebers
Kurznachricht zu "Rechte des Arbeitgebers bei Arbeitsunfähigkeit des Arbeitnehmers" von Kathrin Vossen, original erschienen in: DB 2017 Heft 4, 187 - 192. Vossen weist im ersten Abschnitt darauf hin, da ... mehr ...
06.02.2017 Bemessung & Üblichkeit der Vergütung
Reallohnindex im Jahr 2016 um 1,8 % gestiegen
Nach vorläufigen Ergebnissen der Vierteljährlichen Verdiensterhebung ist der Reallohnindex in Deutschland im Jahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 1,8 % gestiegen. Dies ist der dritthöchste Anstieg seit Beginn der Zeitreihe im Jahr ... mehr ...
02.02.2017 Bemessung & Üblichkeit der Vergütung
Folgen eines fehlerhaften Bonuszahlungssystems - Rütz und Straub kommentieren das Urteil des BAG vom 03.08.2016
Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BAG vom 03.08.2016 - 10 AZR 710/14 - Bestimmung der Höhe von Ermessensboni durch das Arbeitsgericht" von RAin/FAArbR Dr. Eva Rütz, LL.M. und RA Maurice Straub, original erschienen i ... mehr ...