Top-News
kindeswohl-weisungen
© Fotolia.de - drubig-photo
16.12.2016 Förderung des Kindeswohls
BGH: Voraussetzungen für familiengerichtliche Weisungen an die Eltern bei Gefährdung des Kindeswohls
Der u.a. für Familienrecht zuständige XII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat sich mit der Frage befasst, unter welchen Voraussetzungen das Familiengericht Eltern eines minderjährigen Kindes und Dritten Weisungen zum Schutz des Kindes erteilen kann. mehr ...
eltern-rechte
© Fotolia.de - Rido
03.11.2016 Anspruch der Eltern auf Umgang mit dem Kind
BGH: Erste Entscheidung des BGH zum Umgangsrecht des biologischen Vaters nach der gesetzlichen Neuregelung
Der u.a. für das Familienrecht zuständige XII. Zivilsenat hat entschieden, dass die beharrliche Weigerung der rechtlichen Eltern, einen Umgang ihres Kindes mit seinem leiblichen Vater zuzulassen, allein nicht genügt, um ein Umgangsrecht abzulehnen. mehr ...
Einwilligung
© Fotolia.de - werbefoto-burger.ch
13.12.2013 Elterliches Sorgerecht
Beschneidung des männlichen Kindes - Peschel-Gutzeit kritisch zum neuen § 1631d BGB und zum Beschluss des OLG Hamm vom 30.08.2013
Kurznachricht zu "Die neue Regelung zur Beschneidung des männlichen Kindes" von RA Dr. Lore Maria Peschel-Gutzeit, original erschienen in: NJW 2013 Heft 50, 3617 - 3620. mehr ...
kind-heirat
© Fotolia.de - mbt_studio
17.05.2013 Elterliches Sorgerecht
Neues Sorgerecht tritt am 19.05.2013 in Kraft - wichtiger Schritt für Eltern und Kinder
Am 19.05.2013 tritt gemäß seinem Artikel 7 das Gesetz zur Reform der elterlichen Sorge nicht miteinander verheirateter Eltern vom 16.04.2013 (BGBl. I S. 795) in Kraft. Durch das Gesetz wird das Familienrecht an die gesellschaftlichen Realitäten angepasst. Die neuen Regeln erleichtern unverheirateten Vätern den Zugang zum Sorgerecht für ihre Kinder. Im Interesse des Kindes gibt es nun ein klares Bekenntnis zur gemeinsamen Sorge auch bei nicht verheirateten Eltern. Nach dem neuen Leitbild sollen Eltern die Verantwortung für ihr Kind grundsätzlich gemeinsam ausüben. Der Vater soll nur dann von der Sorgeverantwortung ausgeschlossen bleiben, wenn dies zum Wohl des Kindes erforderlich ist. Daneben kann ein nicht verheirateter Vater nach den Neuregelungen auch beantragen, dass ihm die alleinige Sorge für das gemeinsame Kind übertragen werden soll, wenn er dafür Gründe im Kindeswohlinteresse vorträgt. mehr ...
umgangsrecht-bezugsperson
© Fotolia.de - olesiabilkei
26.04.2013 Anspruch der Eltern auf Umgang mit dem Kind
Umgangsrecht - Mehr Rechte für leibliche Väter im Interesse der Kinder
Einstimmig hat der Bundestag am 25.04.2013 einen Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Stärkung der Rechte des leiblichen, nicht rechtlichen Vaters (BT-Drs. 17/12163) in der vom Rechtsausschuss geänderten Fassung (BT-Drs. 17/13269) angenommen. Das Gesetz stärkt die Rechte leiblicher Väter, die sich Umgang mit ihrem Kind wünschen. Hat das Kind des leiblichen Vaters bereits einen rechtlichen Vater, sorgen die Neuregelungen künftig dafür, dass auch der leibliche Vater Kontakt zu seinem Kind haben kann, sofern er sich ernsthaft für sein Kind interessiert. mehr ...
Weitere News
24.02.2017 Förderung des Kindeswohls
Horndasch setzt sich mit der Problematik der Auseinandersetzung zur Ehewohnung bei Trennung und dem Kindeswohl auseinander
Kurznachricht zu "Das Kind und die Ehewohnung" von Dr. K.-Peter Horndasch, original erschienen in: FuR 2017 Heft 3, 127 - 131. Die Autorin geht der Frage nach, wer nach erfolgter Trennung mit den Kinder ... mehr ...
16.01.2017 Anspruch der Eltern auf Umgang mit dem Kind
Löhnig kommentiert den BGH-Beschluss vom 5.10.2016 zum Umgangsrecht des leiblichen Vaters bei Verweigerung durch die rechtlichen Eltern
Kurznachricht zu "Anmerkung zum Beschluss des BGH vom 5.10.2016 - XII ZB 280/15 - Antrag des leiblichen Vaters auf Umgang bei Verweigerung durch die rechtlichen Eltern" von Prof. Dr. Martin Löhnig, original erschienen in: NJ ... mehr ...
16.11.2016 Elterliches Sorgerecht
OLG Hamm: Anforderungen an die gemeinsame Sorge nicht verheirateter Eltern präzisiert
Der 3. Senat für Familiensachen des Oberlandesgerichts Hamm hat mit Beschluss in einer Familiensache die Anforderungen an die gemäß § 1626a BGB zu treffenden Sorgerechtsentscheidungen für Kinder nicht miteinander verheirateter Eltern präzisiert. mehr ...
25.10.2016 Sorge- & Umgangsrecht
Wechselmodell: Horndasch rät zur genauen Vereinbarung
Kurznachricht zu "Das Wechselmodell und seine Folgen - Grundlagen, Konflikte, Unterhalt, Verständigung" von Dr. K.-Peter Horndasch, original erschienen in: FuR 2016 Heft 10, 558 - 564. Horndasch befasst ... mehr ...
12.09.2016 Sorge- & Umgangsrecht
Psychologische Gutachten im Kindschaftsverfahren: Bergmann mit Formulierungsbeispielen für unbedenkliche Beweisbeschlüsse
Kurznachricht zu "Der Beweisbeschluss im Kindschaftsverfahren: Schnittstelle zwischen Recht und Spekulation" von Matthias Bergmann, original erschienen in: FamRB 2016 Heft 9, 364 - 372. Der Verfasser st ... mehr ...