Das Dokument wird geladen...
§ 12 ÄApprO, Anrechnung von Studienzeiten und Studienleistungen
§ 12 ÄApprO
Approbationsordnung für Ärzte
Bundesrecht

Zweiter Abschnitt – Allgemeine Prüfungsbestimmungen

Titel: Approbationsordnung für Ärzte
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: ÄApprO
Gliederungs-Nr.: 2122-1-8
Normtyp: Rechtsverordnung

§ 12 ÄApprO – Anrechnung von Studienzeiten und Studienleistungen

(1) Die nach Landesrecht zuständige Stelle rechnet auf die in dieser Verordnung vorgesehene Ausbildung, soweit Gleichwertigkeit gegeben ist, ganz oder teilweise an:

  1. 1.

    Zeiten eines im Inland betriebenen verwandten Studiums,

  2. 2.

    Zeiten eines im Ausland betriebenen Medizinstudiums oder verwandten Studiums.

(2) 1Unter den Voraussetzungen des Absatzes 1 erkennt die nach Landesrecht zuständige Stelle Studien- und Prüfungsleistungen an, die im Rahmen eines Studiums nach Absatz 1 Nr. 1 und 2 abgelegt worden sind. 2Dies gilt nicht für Studien- und Prüfungsleistungen, die das Studium abschließen oder die bereits Gegenstand einer inländischen Prüfung waren und endgültig nicht bestanden worden sind.

(3) (weggefallen)

(4) 1Die Anrechnung oder Anerkennung erfolgt auf Antrag. 2Zuständig für die Entscheidungen nach den Absätzen 1 bis 3 ist die zuständige Stelle des Landes, in dem der Antragsteller für das Studium der Medizin eingeschrieben oder zugelassen ist. 3Bei Studierenden, die eine Einschreibung oder Zulassung für das Medizinstudium bei einer Universität im Inland noch nicht erlangt haben, ist die zuständige Stelle des Landes zuständig, in dem der Antragsteller geboren ist. 4Ergibt sich hiernach keine Zuständigkeit, so ist die zuständige Stelle des Landes Nordrhein-Westfalen zuständig.

 
Zitierungen
Dokumentenkontext wird geladen...