Das Dokument wird geladen...
Art. 112 FGG-RG, Inkrafttreten, Außerkrafttreten
Art. 112 FGG-RG
Gesetz zur Reform des Verfahrens in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FGG-Reformgesetz - FGG-RG)
Bundesrecht
Titel: Gesetz zur Reform des Verfahrens in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FGG-Reformgesetz - FGG-RG)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: FGG-RG
Gliederungs-Nr.: 315-24/1
Normtyp: Gesetz

Art. 112 FGG-RG – Inkrafttreten, Außerkrafttreten

(1) Dieses Gesetz tritt, mit Ausnahme von Artikel 110a Abs. 2 und 3, am 1. September 2009 in Kraft; gleichzeitig treten das Gesetz über die Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 315-1, veröffentlichten bereinigten Fassung, zuletzt geändert durch Artikel 12 des Gesetzes vom 23. Oktober 2008 (BGBl. I S. 2026), und das Gesetz über das gerichtliche Verfahren bei Freiheitsentziehungen in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 316-1, veröffentlichten bereinigten Fassung, zuletzt geändert durch Artikel 6 Abs. 6 des Gesetzes vom 19. August 2007 (BGBl. I S. 1970), außer Kraft. (1)

(2) Artikel 110a Abs. 2 und 3 tritt an dem Tag in Kraft, an dem das Gesetz zur Umsetzung des Haager Übereinkommens vom 13. Januar 2000 über den internationalen Schutz von Erwachsenen vom 17. März 2007 (BGBl. I S. 314) nach seinem Artikel 3 in Kraft tritt, wenn dieser Tag auf den 1. September 2009 fällt oder vor diesem Zeitpunkt liegt. (2)

(1) Red. Anm.:
Nach Artikel 14 Absatz 1 des Gesetzes vom 26. Mai 2009 (BGBl. I S. 1102) tritt § 376 Abs. 2 des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit vom 17. Dezember 2008 (BGBl. I S. 2586, 2587) abweichend von Artikel 112 Abs. 1 am 29. Mai 2009 in Kraft.
(2) Red. Anm.:
Nach der Bekanntmachung vom 12. Dezember 2008 (BGBl. 2009 II S. 39) gilt:
"Nach Artikel 2 Absatz 2 des Gesetzes vom 17. März 2007 zu dem Haager Übereinkommen vom 13. Januar 2000 über den internationalen Schutz von Erwachsenen (BGBl. 2007 II S. 323) wird bekannt gemacht, dass das Übereinkommen nach seinem Artikel 57 Absatz 1 für die

Bundesrepublik Deutschland am 1. Januar 2009
nach Maßgabe des unter II. abgedruckten Vorbehalts

in Kraft treten wird; die Ratifikationsurkunde war am 3. April 2007 bei der Regierung des Königreichs der Niederlande hinterlegt worden.
[...]"
 
Zitierungen
Dokumentenkontext wird geladen...