Das Dokument wird geladen...
Art. 33 GFK, Verbot der Ausweisung und Zurückweisung
Art. 33 GFK
Abkommen über die Rechtsstellung der Flüchtlinge
Titel: Abkommen über die Rechtsstellung der Flüchtlinge
Normgeber: International

Redaktionelle Abkürzung: GFK
Referenz: [keine Angabe]

Abschnitt: KAPITEL V – Verwaltungsmaßnahmen
 

Art. 33 GFK – Verbot der Ausweisung und Zurückweisung

  1. 1.

    Keiner der vertragschließenden Staaten wird einen Flüchtling auf irgendeine Weise über die Grenzen von Gebieten ausweisen oder zurückweisen, in denen sein Leben oder seine Freiheit wegen seiner Rasse, Religion, Staatsangehörigkeit. seiner Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder wegen seiner politischen Überzeugung bedroht sein würde.

  2. 2.

    Auf die Vergünstigung dieser Vorschrift kann sich jedoch ein Flüchtling nicht berufen, der aus schwerwiegenden Gründen als eine Gefahr für die Sicherheit des Landes anzusehen ist, in dem er sich befindet, oder der eine Gefahr für die Allgemeinheit dieses Staates bedeutet, weil er wegen eines Verbrechens oder eines besonders schweren Vergehens rechtskräftig verurteilt wurde.

 
Zitierungen
Dokumentenkontext wird geladen...