Top-News
entgelt-lohn
© Fotolia.de - BERLINSTOCK
11.01.2017 Bemessung & Üblichkeit der Vergütung
Bundeskabinett beschließt Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit
Das Bundeskabinett hat am 11.01.2017 den vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend eingebrachten Gesetzentwurf für mehr Lohngerechtigkeit (Gesetz zur Förderung von Transparenz von Entgeltstrukturen) beschlossen. mehr ...
branche-tarifvertrag
© Fotolia.de - Imillian
26.10.2016 Bemessung & Üblichkeit der Vergütung
Ab 2017 beträgt der Mindestlohn 8,84 Euro - Kabinett beschließt entsprechende Verordnung
Der gesetzliche Mindestlohn wird zum 01.01.2017 von 8,50 Euro auf 8,84 Euro brutto je Zeitstunde erhöht. Das Kabinett hat eine entsprechende Verordnung beschlossen und folgt damit dem Beschluss der Mindestlohnkommission vom Juni. mehr ...
arbeits-zeit
© Fotolia.de - Imillian
29.06.2016 Bemessung & Üblichkeit der Vergütung
BAG: Gesetzlicher Mindestlohn für Bereitschaftszeiten
Der gesetzliche Mindestlohn ist für jede geleistete Arbeitsstunde zu zahlen. Zur vergütungspflichtigen Arbeit rechnen auch Bereitschaftszeiten, während derer sich der Arbeitnehmer an einem vom Arbeitgeber bestimmten Ort - innerhalb oder außerhalb des Betriebs - bereithalten muss, um bei Bedarf die Arbeit aufzunehmen. Der Kläger ist als Rettungsassistent im Rahmen einer Vier-Tage-Woche in Zwölfstundenschichten durchschnittlich 48 Stunden wöchentlich beschäftigt. Es fallen regelmäßig Bereitschaftszeiten an. Das Bruttomonatsgehalt des Klägers beläuft sich auf 2.680,31 Euro nebst Zulagen. mehr ...
arbeitnehmer-durchreise
© Fotolia.de - Imillian
27.01.2015 Bemessung & Üblichkeit der Vergütung
Mindestlohn für kurzfristig in Deutschland tätige EU-Bürger - Sittard bespricht ungeklärte Fragen
Kurznachricht zu "Gilt das Mindestlohngesetz auch beim Kurzeinsatz in Deutschland? - Ein praktisches Problem nicht nur in der Logistikbranche" von RA Dr. Ulrich Sittard, original erschienen in: NZA 2015 Heft 2, 78 - 82. ... mehr ...
höhe-tarifpartner
© Fotolia.de - Imillian
11.07.2014 Bemessung & Üblichkeit der Vergütung
Bundesrat stimmt Mindestlohn ab 2015 zu
Der Bundesrat hat dem Tarifautonomiestärkungsgesetz am 11.07.2014 zugestimmt. Das Gesetz führt einen allgemeinen Mindestlohn in Deutschland ein. Dieser beträgt ab dem 01.01.2015 pro Stunde 8,50 Euro. Für bestimmte Gruppen gelten noch Übergangs- und Sonderregelungen. mehr ...
Weitere News
27.03.2017 Bemessung & Üblichkeit der Vergütung
Moderegger erläutert die Rahmenbedingungen für zielorientierte Vergütungssysteme
Kurznachricht zu "Variable Entgeltgestaltung durch zielorientierte Vergütung" von RA/FAArbR Christian Moderegger, original erschienen in: ArbRB 2017 Heft 3, 84 - 87. Die zielorientierte Vergütung will e ... mehr ...
22.03.2017 Bemessung & Üblichkeit der Vergütung
Reallöhne im Jahr 2016 um 1,8 % gestiegen
Nach endgültigen Ergebnissen der Vierteljährlichen Verdiensterhebung ist der Reallohnindex in Deutschland im Jahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 1,8 % gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, wird dam ... mehr ...
16.03.2017 Bemessung & Üblichkeit der Vergütung
Lakies erörtert die Auswirkungen des gesetzlichen Mindestlohns
Kurznachricht zu "Zwei Jahre gesetzlicher Mindestlohn - Bilanz und Ausblick" von RiArbG Thomas Lakies, original erschienen in: AuR 2017 Heft 2, 53 - 58. Der Autor führt aus, dass der gesetzlich geregelt ... mehr ...
14.03.2017 Bemessung & Üblichkeit der Vergütung
Drei Viertel des Gender Pay Gap lassen sich mit Strukturunterschieden erklären
Im Jahr 2016 war der durchschnittliche Bruttostundenverdienst von Frauen mit 16,26 Euro um 21 % niedriger als der von Männern (20,71 Euro). 2014 und 2015 (revidiert) hatte der unbereinigte Gender Pay Gap bei jeweils 22 % gelegen. W ... mehr ...
11.03.2017 Bemessung & Üblichkeit der Vergütung
Die geplanten Neuerungen durch das Entgelttransparenzgesetz - ein Überblick von Baeck, Winzer und Hies
Kurznachricht zu "Entgelttransparenzgesetz - Instrument für mehr Lohngerechtigkeit oder "Bürokratiemonster"?" von RA Prof. Dr. Ulrich Baeck und RA Dr. Thomas Weber und RA Dominic Hies, original erschienen in: NZG 2017 Heft 7 ... mehr ...