Top-News
unterkunft-kosten
© stock.adobe.com - Gina Sanders
27.03.2018 Leistungen für Unterkunft und Heizung
Zahlung der Miete durch den Grundsicherungsträger - ein Beitrag von Hahn
Kurznachricht zu "Die Zahlung der laufenden Miete durch den Grundsicherungsträger" von Prof. Dr. Erik Hahn, original erschienen in: NZM 2018 Heft 6, 177 - 185. mehr ...
angemessenheit-kosten
© stock.adobe.com - Gina Sanders
14.11.2017 Leistungen für Unterkunft und Heizung
BVerfG: Erfolglose Verfassungsbeschwerde gegen Begrenzung auf Übernahme der angemessenen Kosten der Unterkunft und Heizung
Vor den Sozialgerichten wird immer wieder darum gestritten, ob im Rahmen des Bezugs von Arbeitslosengeld II die Kosten für die Wohnung nicht nur in "angemessener", sondern in tatsächlicher Höhe übernommen werden. Das Sozialgesetzbuch beschränkt die Erstattung auf "angemessene" Aufwendungen. Die 2. Kammer des Ersten Senats des Bundesverfassungsgerichts hat in einem heute veröffentlichten Beschluss entschieden, dass diese Begrenzung mit dem Grundgesetz zu vereinbaren ist. Der Gesetzgeber muss keinen Anspruch auf unbegrenzte Übernahme der Wohnungskosten vorsehen. Die Regelung ist auch ausreichend klar und verständlich. Damit hat der Gesetzgeber seiner aus der Verfassung herzuleitenden Pflicht genügt, einen konkreten gesetzlichen Anspruch zur Erfüllung des Grundrechts auf ein menschenwürdiges Existenzminimum zu schaffen. mehr ...
miete-einkommen
© Fotolia.de - Gina Sanders
18.03.2015 Leistungen für Unterkunft und Heizung
Bundeskabinett beschließt höheres Wohngeld - Nutznießer sind Haushalte mit geringerem Einkommen
Das Bundeskabinett hat am 18.03.2015 den Gesetzentwurf zur Wohngeldreform beschlossen. Er sieht eine Erhöhung des Wohngelds für rund 870.000 Haushalte vor, darunter rund 90.000 Haushalte, die bisher auf Leistungen aus der Grundsicherung angewiesen waren. 2012 erhielt ein Zwei-Personen-Haushalt durchschnittlich 112 Euro Wohngeld monatlich. Nach der Reform werden es im Durchschnitt 186 Euro im Monat sein. mehr ...
Weitere News
20.08.2018 Leistungen für Unterkunft und Heizung
LSG Niedersachsen-Bremen: Wie lange muss das Jobcenter für teure Wohnungen zahlen?
Für große und teure Wohnungen von Hartz-IV-Empfängern muss das Jobcenter nicht die volle Miete tragen. Dieser Grundsatz gilt aber nicht unbegrenzt, wie das LSG Niedersachsen-Bremen nun entschieden hat. Wer zwischenzeitlich gearbeitet hat und danach erneut Grundsicherungsleistungen erhält, kann gegebenenfalls eine zweite Übergangsfrist beanspruchen. mehr ...
13.08.2018 Leistungen für Unterkunft und Heizung
Bessenich u.a. zur Abgrenzung von Existenzsicherungs- und Teilhaberecht
Kurznachricht zu "Die Finanzierung der Unterkunftskosten in "besonderen Wohnformen" nach dem BTHG: Existenzsicherungs- oder Teilhabeleistung? - Teil 2" von RAin Janina Bessenich und RAin Priska Jungeilges und RAin Sarah Stei ... mehr ...
06.08.2018 Leistungen für Unterkunft und Heizung
Schifferdecker u.a. zu den angemessen Kosten der Unterkunft im Land Berlin
Kurznachricht zu "Angemessene Bedarfe für die Unterkunft in Berlin 2018" von RiSG Dr. Stefan Schifferdecker und RiSG Eva Silbermann und RiSG Stefan Langbein und RiSG Philipp Marx, original erschienen in: NZS 2018 Heft 15, 59 ... mehr ...
02.08.2018 Leistungen für Unterkunft und Heizung
SG Stuttgart: Anspruch auf die Übernahme von Tilgungsraten für ein Darlehen
Ein Bezieher von Arbeitslosengeld II hat regelmäßig keinen Anspruch auf die Übernahme von Tilgungsraten für ein Darlehen, das er zur Finanzierung des Erwerbs einer Eigentumswohnung aufgenommenen hat. mehr ...
01.08.2018 Leistungen für Unterkunft und Heizung
SG Karlsruhe: Keine Übernahme von Entsorgungskosten für eingelagerte Möbel durch den Grundsicherungsträger
Das SG Karlsruhe hat die Pflicht zur Übernahme von Entsorgungskosten für eingelagerte Möbel durch den Grundsicherungsträger abgelehnt. mehr ...
25.07.2018 Leistungen für Unterkunft und Heizung
SG Berlin: Keine Prozesskostenhilfe für Streit mit Jobcenter um monatlich 1,85 Euro - Klägerin muss Rechtsanwalt selbst bezahlen
Der Antrag der Klägerin auf Beiordnung eines Rechtsanwalts auf Kosten der Staatskasse wird abgelehnt. Der Wert der Klage um die Kosten von Zündstrom für eine Gastherme ist derart gering und die Klage derart einfach zu begründen, dass rechtsanwaltliche Hilfe nicht erforderlich ist. Ein Kläger, der seine Anwaltskosten selbst tragen müsste und den intellektuellen und beruflichen Hintergrund der Klägerin hätte, würde den Prozess vor dem Sozialgericht vernünftigerweise allein führen. mehr ...
25.06.2018 Leistungen für Unterkunft und Heizung
Die Übernahme der Mietkaution im Hartz IV-Bereich - Hammel zu LSG Hamburg vom 23.02.2017
Kurznachricht zu "Die Gewährung einer Mietkaution bei erwerbsfähigen Leistungsberechtigten stets nur auf Darlehensebene oder auch als Zuschuss? - Anmerungen zum Urteil des LSG Hamburg vom 23.02.2017 - L 4 AS 135/15" von Dr. ... mehr ...