Top-News
01.12.2015 Altersentlastung
BVerfG: Verfassungsbeschwerden gegen das Alterseinkünftegesetz ohne Erfolg
Mit Beschlüssen hat die 1. Kammer des Zweiten Senats des Bundesverfassungsgerichts drei Verfassungsbeschwerden gegen das zum 01.01.2005 in Kraft getretene Alterseinkünftegesetz nicht zur Entscheidung angenommen. Nach dessen Regelungen findet ein Systemwechsel hin zu einer nachgelagerten Besteuerung statt, so dass Renteneinkünfte aus der gesetzlichen Rentenversicherung und aus berufsständischen Versorgungen - zunächst mit einem Anteil von 50 % und dann bis 2040 graduell auf 100 % ansteigend - besteuert werden. Bei der Neuordnung der einkommensteuerrechtlichen Behandlung von Altersvorsorgeaufwendungen und Altersbezügen steht dem Gesetzgeber ein weiter Gestaltungsspielraum zu. Insbesondere ist es mit dem allgemeinen Gleichheitssatz (Art. 3 Abs. 1 GG) vereinbar, dass er Renteneinkünfte aus den verschiedenen Basisversorgungen gleich behandelt, obwohl die hierfür bis 2004 geleisteten Beiträge teilweise in unterschiedlichem Maße steuerentlastet waren. mehr ...
10.07.2015 Weitere Sonderausgaben
Länder wollen steuerliche Anreize für Elektroautos
Der Bundesrat möchte Elektrofahrzeuge steuerlich fördern und hat in seiner Sitzung am 10.07.2015 den Entwurf eines Gesetzes zur steuerlichen Förderung der Elektromobilität beschlossen. Um die aktuell noch niedrigen Zulassungszahlen von Elektroautos zu erhöhen, bedürfe es weiterer steuerlicher Anreize. Der Gesetzentwurf sieht deshalb unter anderem eine Sonderabschreibung für neue Elektrofahrzeuge und Ladevorrichtungen im betrieblichen Bereich vor. Dies soll Unternehmen anreizen, entsprechende Investitionen zu tätigen. mehr ...
grundfreibetrag-steuer
© Fotolia.de - drubig-photo
22.04.2015 Kinderfreibetrag
Grundfreibetrag und Kindergeld sollen steigen
Der steuerliche Grundfreibetrag und die Leistungen für Kinder sollen erhöht werden. Dies sieht der von der Bundesregierung eingebrachte Entwurf eines Gesetzes zur Anhebung des Grundfreibetrages, des Kinderfreibetrags, des Kindergeldes und des Kinderzuschlags (BT-Drs. 18/4649) vor. Die Haushaltsausgaben für Bund, Länder und Gemeinden sollen jährlich etwa 3,745 Milliarden Euro (volle Jahreswirkung) betragen. mehr ...
23.02.2015 Haushaltshilfe als außergewöhnliche Belastung
Trinks erläutert die steuerliche Abzugsfähigkeit der Kosten einer Haustierbetreuung als haushaltsnahe Dienstleistung - eine Anmerkung zum Urteil des FG Düsseldorf vom 04.02.2015
Kurznachricht zu "Haustierbetreuung ist haushaltsnahe Dienstleistung" von Matthias Trinks, original erschienen in: NWB 2015 Heft 9, 558 - 559. In dem dem Urteil des mehr ...
Fahrtenbuchmethode
© Fotolia.de - maho
07.07.2014 Verlustabzug
Schneider erläutert die aktuelle Rechtsprechung zur Fahrtenbuchmethode und zum Unfallkostenabzug
Kurznachricht zu "Kraftfahrzeuge und Arbeitnehmerbesteuerung" von RiBFH Prof. Dr. Stefan Schneider, original erschienen in: NWB 2014 Heft 28, 2078 - 2082. mehr ...
Weitere News
24.04.2018 Sonderausgaben
Abzug von Werbungskosten bei beruflicher Nutzung einer im Miteigentum von Ehegatten stehenden Wohnung - Geserich zum Urteil des BFH vom 06.12.2017
Kurznachricht zu "Werbungskostenabzug bei beruflicher Nutzung einer im Miteigentum von Ehegatten stehenden Wohnung - Anmerkung zum Urteil des BFH vom 06.12.2017 - VI R 41/15" von RiBFH Dr. Stephan Geserich, original erschien ... mehr ...
23.04.2018 Ermäßigungen & Abzüge
§ 4j EStG vs. § 15 AStG - Moser untersucht das Normverhältnis
Kurznachricht zu "Zum Verhältnis der Lizenzschranke gemäß § 4j EStG zu § 15 AStG" von StB Prof. Dr. Till Moser, original erschienen in: IStR 2018 Heft 8, 313 - 315. Moser legt einleitend dar, dass durch ... mehr ...
18.04.2018 Ermäßigungen & Abzüge
Weinbau - Abele kommentiert das Urteil des BFH vom 06.12.2017 zur Einordnung von Wiederbepflanzungsrechten als nicht abnutzbare immaterielle Wirtschaftsgüter
Kurznachricht zu "Wiederbepflanzungsrechte im Weinbau als nicht abnutzbare immaterielle Wirtschaftsgüter - Kommentar zum Urteil des BFH vom 06.12.2017" von RA/StB Stephan Abele, original erschienen in: BB 2018 Heft 16, 879 - ... mehr ...
18.04.2018 Kinderfreibetrag
BFH: Keine Verlängerung des Kindergeldanspruchs über die Vollendung des 25. Lebensjahres hinaus wegen Dienst im Katastrophenschutz
Für in Ausbildung befindliche Kinder besteht nach Vollendung des 25. Lebensjahres auch dann kein Kindergeldanspruch, wenn sie sich für einen mehrjährigen Dienst im Katastrophenschutz verpflichtet haben und deshalb vom Wehrdienst freigestellt wurden, wie der Bundesfinanzhof mit Urteil entschieden hat. mehr ...
11.04.2018 Weitere Sonderausgaben
BFH: Selbst getragene Krankheitskosten können nicht beim Sonderausgabenabzug berücksichtigt werden
Trägt ein privat krankenversicherter Steuerpflichtiger seine Krankheitskosten selbst, um dadurch die Voraussetzungen für eine Beitragserstattung zu schaffen, können diese Kosten nicht als Beiträge zu einer Versicherung i.S. des § 10 Abs. 1 Nr. 3 Satz 1 Buchst. a EStG steuerlich abgezogen werden. Mit dem Urteil führte der BFH seine Rechtsprechung zur insoweit vergleichbaren Kostentragung bei einem sog. Selbstbehalt fort. mehr ...