Top-News
01.12.2015 Altersentlastung
BVerfG: Verfassungsbeschwerden gegen das Alterseinkünftegesetz ohne Erfolg
Mit Beschlüssen hat die 1. Kammer des Zweiten Senats des Bundesverfassungsgerichts drei Verfassungsbeschwerden gegen das zum 01.01.2005 in Kraft getretene Alterseinkünftegesetz nicht zur Entscheidung angenommen. Nach dessen Regelungen findet ein Systemwechsel hin zu einer nachgelagerten Besteuerung statt, so dass Renteneinkünfte aus der gesetzlichen Rentenversicherung und aus berufsständischen Versorgungen - zunächst mit einem Anteil von 50 % und dann bis 2040 graduell auf 100 % ansteigend - besteuert werden. Bei der Neuordnung der einkommensteuerrechtlichen Behandlung von Altersvorsorgeaufwendungen und Altersbezügen steht dem Gesetzgeber ein weiter Gestaltungsspielraum zu. Insbesondere ist es mit dem allgemeinen Gleichheitssatz (Art. 3 Abs. 1 GG) vereinbar, dass er Renteneinkünfte aus den verschiedenen Basisversorgungen gleich behandelt, obwohl die hierfür bis 2004 geleisteten Beiträge teilweise in unterschiedlichem Maße steuerentlastet waren. mehr ...
10.07.2015 Weitere Sonderausgaben
Länder wollen steuerliche Anreize für Elektroautos
Der Bundesrat möchte Elektrofahrzeuge steuerlich fördern und hat in seiner Sitzung am 10.07.2015 den Entwurf eines Gesetzes zur steuerlichen Förderung der Elektromobilität beschlossen. Um die aktuell noch niedrigen Zulassungszahlen von Elektroautos zu erhöhen, bedürfe es weiterer steuerlicher Anreize. Der Gesetzentwurf sieht deshalb unter anderem eine Sonderabschreibung für neue Elektrofahrzeuge und Ladevorrichtungen im betrieblichen Bereich vor. Dies soll Unternehmen anreizen, entsprechende Investitionen zu tätigen. mehr ...
grundfreibetrag-steuer
© Fotolia.de - drubig-photo
22.04.2015 Kinderfreibetrag
Grundfreibetrag und Kindergeld sollen steigen
Der steuerliche Grundfreibetrag und die Leistungen für Kinder sollen erhöht werden. Dies sieht der von der Bundesregierung eingebrachte Entwurf eines Gesetzes zur Anhebung des Grundfreibetrages, des Kinderfreibetrags, des Kindergeldes und des Kinderzuschlags (BT-Drs. 18/4649) vor. Die Haushaltsausgaben für Bund, Länder und Gemeinden sollen jährlich etwa 3,745 Milliarden Euro (volle Jahreswirkung) betragen. mehr ...
23.02.2015 Haushaltshilfe als außergewöhnliche Belastung
Trinks erläutert die steuerliche Abzugsfähigkeit der Kosten einer Haustierbetreuung als haushaltsnahe Dienstleistung - eine Anmerkung zum Urteil des FG Düsseldorf vom 04.02.2015
Kurznachricht zu "Haustierbetreuung ist haushaltsnahe Dienstleistung" von Matthias Trinks, original erschienen in: NWB 2015 Heft 9, 558 - 559. In dem dem Urteil des mehr ...
Fahrtenbuchmethode
© Fotolia.de - maho
07.07.2014 Verlustabzug
Schneider erläutert die aktuelle Rechtsprechung zur Fahrtenbuchmethode und zum Unfallkostenabzug
Kurznachricht zu "Kraftfahrzeuge und Arbeitnehmerbesteuerung" von RiBFH Prof. Dr. Stefan Schneider, original erschienen in: NWB 2014 Heft 28, 2078 - 2082. mehr ...
Weitere News
06.10.2017 Verlustabzug
Finale Verluste - Kahlenberg kommentiert die Entscheidung des BGH vom 22.02.2017 zu Fragen der Verlustverrechnung
Kurznachricht zu "Verlustverrechnung: Ist die Geschichte finaler Verluste jetzt final?" von Dr. Christian Kahlenberg, original erschienen in: NWB 2017 Heft 40, 3056 - 3060. Der Autor legt einleitend dar ... mehr ...
02.10.2017 Berufsausbildung als außergewöhnliche Belastung
FG Schleswig-Holstein: Steuerliche Anerkennung eines nach Eintritt in den Ruhestand begonnenen Studiums der Theaterwissenschaft - Vorliegen eines hinreichend erwerbsbezogenen Veranlassungszusammenhangs
Mit Urteil hat der 4. Senat des Schleswig- Holsteinischen Finanzgerichts entschieden, dass Aufwendungen für ein Studium nur dann als (vorweggenommene) Werbungskosten oder Sonderausgaben berücksichtigt werden können, wenn im konkreten Einzelfall ein hinreichend erwerbsbezogener Veranlassungszusammenhang besteht. Dieser war im Streitfall (Kosten eines im Jahre 1943 geborenen und mittlerweile im Ruhestand befindlichen Arztes für ein Studium der Theaterwissenschaften) nicht gegeben. mehr ...
02.10.2017 Verlustabzug
FG Schleswig-Holstein: Anwendung des negativen Progressionsvorbehalts bei Verlusten aus der Beteiligung an Erdöl- und Erdgasförderanlagen in den USA
Mit Urteil hat der 4. Senat des Schleswig- Holsteinischen Finanzgerichts über die einkommensteuerrechtliche Qualifikation von Einkünften aus einer Beteiligung an den von einem sog. Operator betriebenen Erdöl- und Erdgasförderanlagen in den USA ("Working Interest") entschieden. mehr ...
29.09.2017 Ermäßigungen & Abzüge
Entsorgungspflichten nach dem Elektro- und Elektronikgerätegesetz - Fink kommentiert das Urteil des BFH vom 25.01.2017 zur Rückstellungsbildung
Kurznachricht zu "Rückstellungen für Entsorgungspflichten nach dem Elektro- und Elektronikgerätegesetz" von RiFG Andreas Fink, original erschienen in: NWB 2017 Heft 39, 2989 - 2998. Der BFH hat sich mit ... mehr ...
26.09.2017 Außergewöhnliche Belastungen
Zustimmende Anmerkung von Hilbert zu FG Hessen vom 01.02.2017 - Hundegassi-Service" als haushaltsnahe Dienstleistung
Kurznachricht zu "Leistungen eines "Hundegassi-Service" als haushaltsnahe Dienstleistungen nach § 35a Abs. 2 Satz 1 EStG" von Dr. Lukas Hilbert, original erschienen in: NWB 2017 Heft 37, 2808 - 2809. Mi ... mehr ...