Top-News
13.02.2019 Kinderfreibetrag
Kinderzuschlag soll erhöht werden
Die Bundesregierung plant eine Erhöhung des Kinderzuschlags und den Ausbau des Bildungs- und Teilhabepakets. Dies sieht der gemeinsam von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) und Bundesarbeitsminister Hubertus Heil vorgelegte Entwurf eines sogenannten Starke-Familien-Gesetzes (BT-Drs. 19/7504) vor, mit dem Familien mit geringem Einkommen finanziell stärker unterstützt und die Teilhabe ihrer Kinder am gesellschaftlichen und schulischen Leben verbessert werden soll. mehr ...
erhöhung-familie
© stock.adobe.com - Koedir
08.11.2018 Kinderfreibetrag
Höheres Kinder­geld und steuer­liche Ent­las­tung von Fa­mi­lien beschlossen
Der Bundestag hat am 08.11.2018 eine steuerliche Entlastung von Familien beschlossen. Dem dazu von der Bundesregierung eingebrachten Gesetzentwurf zur steuerlichen Entlastung der Familien sowie zur Anpassung weiterer steuerlicher Regelungen (BT-Drs. 19/4723) stimmten CDU/CSU, SPD und FDP zu, AfD, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen enthielten sich. Zur Abstimmung hatten der Finanzausschuss eine Beschlussempfehlung (BT-Drs. 19/5583) und der Haushaltsausschuss einen Bericht nach Paragraf 96 der Geschäftsordnung des Bundestages zur Finanzierung des Gesetzes (BT-Drs. 19/5591) vorgelegt. mehr ...
01.12.2015 Altersentlastung
BVerfG: Verfassungsbeschwerden gegen das Alterseinkünftegesetz ohne Erfolg
Mit Beschlüssen hat die 1. Kammer des Zweiten Senats des Bundesverfassungsgerichts drei Verfassungsbeschwerden gegen das zum 01.01.2005 in Kraft getretene Alterseinkünftegesetz nicht zur Entscheidung angenommen. Nach dessen Regelungen findet ein Systemwechsel hin zu einer nachgelagerten Besteuerung statt, so dass Renteneinkünfte aus der gesetzlichen Rentenversicherung und aus berufsständischen Versorgungen - zunächst mit einem Anteil von 50 % und dann bis 2040 graduell auf 100 % ansteigend - besteuert werden. Bei der Neuordnung der einkommensteuerrechtlichen Behandlung von Altersvorsorgeaufwendungen und Altersbezügen steht dem Gesetzgeber ein weiter Gestaltungsspielraum zu. Insbesondere ist es mit dem allgemeinen Gleichheitssatz (Art. 3 Abs. 1 GG) vereinbar, dass er Renteneinkünfte aus den verschiedenen Basisversorgungen gleich behandelt, obwohl die hierfür bis 2004 geleisteten Beiträge teilweise in unterschiedlichem Maße steuerentlastet waren. mehr ...
10.07.2015 Weitere Sonderausgaben
Länder wollen steuerliche Anreize für Elektroautos
Der Bundesrat möchte Elektrofahrzeuge steuerlich fördern und hat in seiner Sitzung am 10.07.2015 den Entwurf eines Gesetzes zur steuerlichen Förderung der Elektromobilität beschlossen. Um die aktuell noch niedrigen Zulassungszahlen von Elektroautos zu erhöhen, bedürfe es weiterer steuerlicher Anreize. Der Gesetzentwurf sieht deshalb unter anderem eine Sonderabschreibung für neue Elektrofahrzeuge und Ladevorrichtungen im betrieblichen Bereich vor. Dies soll Unternehmen anreizen, entsprechende Investitionen zu tätigen. mehr ...
grundfreibetrag-steuer
© Fotolia.de - drubig-photo
22.04.2015 Kinderfreibetrag
Grundfreibetrag und Kindergeld sollen steigen
Der steuerliche Grundfreibetrag und die Leistungen für Kinder sollen erhöht werden. Dies sieht der von der Bundesregierung eingebrachte Entwurf eines Gesetzes zur Anhebung des Grundfreibetrages, des Kinderfreibetrags, des Kindergeldes und des Kinderzuschlags (BT-Drs. 18/4649) vor. Die Haushaltsausgaben für Bund, Länder und Gemeinden sollen jährlich etwa 3,745 Milliarden Euro (volle Jahreswirkung) betragen. mehr ...
Weitere News
02.05.2019 Verlustabzug
BFH: Ehrenamt - Verluste aus nebenberuflicher Tätigkeit als Übungsleiter sind steuerlich grundsätzlich abziehbar
Der BFH hat mit Urteil entschieden, dass Verluste aus einer nebenberuflichen Tätigkeit als Übungsleiter auch dann steuerlich berücksichtigt werden können, wenn die Einnahmen den sog. Übungsleiterfreibetrag nach § 3 Nr. 26 EStG in Höhe von 2.400 € pro Jahr nicht übersteigen. mehr ...
23.04.2019 Sonstige außergewöhnliche Belastungen
Anemüller berichtet über die steuerliche Berücksichtigung von Aufwendungen für die Pflege- und Betreuungsleistungen
Kurznachricht zu "Berücksichtigung von Aufwendungen für Pflege- und Betreuungsleistungen sowie Heimunterbringung (Teil 3)" von Christian Anemüller, original erschienen in: EStB 2019 Heft 4, 152 - 159. D ... mehr ...
15.04.2019 Außergewöhnliche Belastungen
FG Münster: Wegen Bulimie erhöhte Lebensmittelkosten sind keine außergewöhnlichen Belastungen
Der 12. Senat des Finanzgerichts Münster hat mit Urteil entschieden, dass durch eine "Ess-Brech-Sucht" (Bulimie) verursachte erhöhte Lebensmittelkosten nicht als außergewöhnliche Belastungen abzugsfähig sind. mehr ...
25.03.2019 Krankheits- & Pflegekosten als außergewöhnliche Belastung
Annemüller zu §§ 33, 33b Abs. 6 EStG - Berücksichtigung von Aufwendungen für Pflege- und Betreuungsleistungen sowie Heimunterbringung
Kurznachricht zu "Berücksichtigung von Aufwendungen für Pflege- und Betreuungsleistungen sowie Heimunterbringung (Teil 2)" von Dipl.-Finw. Christian Annemüller, original erschienen in: EStB 2019 Heft 3, 109 - 114. mehr ...
20.03.2019 Spenden & Mitgliedsbeiträge
BFH: Spendenabzug bei Schenkung unter Ehegatten mit Spendenauflage
Ein Ehegatte kann eine Spende auch dann einkommensteuerlich abziehen, wenn ihm der Geldbetrag zunächst von dem anderen Ehegatten geschenkt wird. Voraussetzung ist hierfür nach dem Urteil des BFH, dass die Ehegatten zusammenveranlagt werden und dass aufgrund einer Auflage im Schenkungsvertrag die Verpflichtung besteht, den Geldbetrag an einen gemeinnützigen Verein weiterzuleiten. mehr ...