Top-News
darlehen-finanzierung
© stock.adobe.com - Eisenhans
10.03.2018 Kreditvertrag/Darlehen
Verbundene oder zusammenhängende Verträge - Rosenkranz untersucht Bausparsofortfinanzierungen
Kurznachricht zu "Bausparsofortfinanzierungen als verbundene oder zusammenhängende Verträge" von Prof. Dr. Frank Rosenkranz, original erschienen in: WM 2018 Heft 9, 410 - 421. mehr ...
aufklärungs-pflicht
© stock.adobe.com - pixfly
19.12.2017 Vermittlung von Darlehen/Krediten
BGH: Beratungspflichten einer Bank bei Abschluss eines strukturierten Darlehens
Der unter anderem für das Bankrecht zuständige XI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat sich mit den Aufklärungspflichten einer Bank beschäftigt, die ihrem Kunden im Rahmen einer Finanzierungsberatung den Abschluss eines im Hinblick auf die Zinsen wechselkursbasierten Darlehensvertrags empfiehlt. mehr ...
widerruf-verbraucher
© Fotolia.de - Reicher
16.05.2017 Widerrufsrecht des Verbrauchers
BGH: Zulässigkeit einer negativen Feststellungsklage in Widerrufsfällen
Der u.a. für das Bankrecht zuständige XI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat darüber entschieden, unter welchen Umständen der Verbraucher in Widerrufsfällen eine negative Feststellungsklage erheben kann. mehr ...
kündigung-bausparkasse
© Fotolia.de - Franz Pfluegl
09.05.2017 Zahlungsverzug & Darlehenskündigung
Kündigung von Bausparverträgen - Kotte untersucht die Auswirkungen der BGH-Rechtsprechung vom 21.02.2017
Kurznachricht zu "Die jüngsten BGH-Entscheidungen zur Kündigung von Bausparverträgen - lst die Rechtsposition der Bausparkassen damit endgültig gestärkt?" von RAin Dr. Madlen Kotte, original erschienen in: BB 2017 Heft 19, 1 ... mehr ...
darlehens-phase
© Fotolia.de - Marco2811
09.05.2017 Besonderheiten bei Verbraucherdarlehen
BGH: Formularklausel betreffend eine bei Gewährung eines Bauspardarlehens zu zahlende "Kontogebühr"
Der XI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat entschieden, dass eine vorformulierte Bestimmung über eine bei Gewährung eines Bauspardarlehens vom Verbraucher in der Darlehensphase zu zahlende "Kontogebühr" unwirksam ist. mehr ...
Weitere News
29.04.2019 Besonderheiten bei Verbraucherdarlehen
Verbraucherdarlehensverträge - Röß untersucht Fragen der Verjährungshemmung
Kurznachricht zu "Die Verjährungshemmung bei Verbraucherdarlehensverträgen" von StA Dr. Simon Röß, original erschienen in: NJW 2019 Heft 18, 1249 - 1253. Der Autor weist einleitend darauf hin, dass das ... mehr ...
28.03.2019 Besonderheiten bei Verbraucherdarlehen
EuGH: Richtlinie über Wohnimmobilienkreditverträge für Verbraucher
Generalanwalt Tanchev: Der Gerichtshof sollte feststellen, dass Spanien es versäumt hat, die Vorschriften zu erlassen, die erforderlich sind, um der Richtlinie über Wohnimmobilienkreditverträge für Verbraucher nachzukommen. Spanien sollte dazu verurteilt werden, ein tägliches Zwangsgeld von etwa 106 000 Euro zu zahlen, bis es der Richtlinie nachkommt. mehr ...
14.03.2019 Abschluss & Inhalt des Darlehensvertrags
EuGH: Darlehensvertrags mit einer missbräuchlichen Klausel über das Wechselkursrisiko
Die ungarischen Rechtsvorschriften, die die rückwirkende Nichtigerklärung eines auf eine Fremdwährung lautenden Darlehensvertrags mit einer missbräuchlichen Klausel über das Wechselkursrisiko ausschließen, sind unionsrechtswidrig. Die Nichtigerklärung des Vertrags muss möglich sein, wenn er ohne die missbräuchliche Klausel nicht weiter Bestand haben kann. mehr ...
04.03.2019 Abschluss & Inhalt des Darlehensvertrags
Gesellschafterdarlehen - Haas kommentiert die Entscheidung des BGH vom 15.11.2018 zur Einordnung einer Darlehensforderung eines Unternehmens
Kurznachricht zu "Darlehensforderung eines Unternehmens als Gesellschafterdarlehen - Anmerkung zum Urteil des BGH vom 15.11.2018 - IX ZR 39/18" von Prof. Dr. Ulrich Haas, original erschienen in: NZI 2019 Heft 5, 169 - 173. mehr ...
14.02.2019 Besonderheiten bei Verbraucherdarlehen
EuGH: Zuständigkeit des nationalen Gerichts für die Gültigkeit von Kreditverträgen mit ausländischen Kreditgebern
Durch ein nationales Gesetz kann Kreditverträgen mit ausländischen Kreditgebern, die nicht über eine Zulassung für die Erbringung von Kreditdienstleistungen in diesem Mitgliedstaat verfügten, nicht mittels rückwirkender, allgemeiner und automatischer Regelung die Gültigkeit genommen werden. Die Feststellung der Verbrauchereigenschaft einer Person, die einen Kredit mit doppeltem Zweck aufnimmt, fällt in die Zuständigkeit des nationalen Gerichts. mehr ...