Top-News
berufsfreiheit-rechtsgut
© Fotolia.de - Marco2811
11.02.2016 Insolvenzverwalter
BVerfG: Ausschluss juristischer Personen vom Amt des Insolvenzverwalters ist verfassungsgemäß
Der in § 56 Abs. 1 Satz 1 Insolvenzordnung geregelte Ausschluss juristischer Personen von der Bestellung zum Insolvenzverwalter ist mit dem Grundgesetz vereinbar. Dies hat der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts mit Beschluss entschieden. Die Verfassungsbeschwerde einer Rechtsanwalts-GmbH, die aufgrund ihrer Eigenschaft als juristische Person nicht in die Vorauswahlliste eines Insolvenzgerichts aufgenommen wurde, hat der Senat zurückgewiesen. Der Eingriff in die nach Art. 12 Abs. 1 GG geschützte Berufsfreiheit der Beschwerdeführerin ist verfassungsrechtlich gerechtfertigt. Mit der geordneten Durchführung des Insolvenzverfahrens, das neben der Durchsetzung privater Interessen auch die vom Staat geschuldete Justizgewähr verwirklicht, schützt der Gesetzgeber ein Rechtsgut von hohem Rang. Er durfte aus den Besonderheiten der intensiven insolvenzgerichtlichen Aufsicht über den Insolvenzverwalter die Notwendigkeit ableiten, dass nur eine natürliche Person mit diesem Amt betraut werden soll. Zudem verfügen juristische Personen auch unter der geltenden Gesetzeslage - jedenfalls faktisch - über einen Marktzugang, der ihnen eine erfolgreiche Geschäftstätigkeit bei Unterstützung von Insolvenzverwaltern ermöglicht. mehr ...
ESUG
© Fotolia.de - Kzenon
01.03.2013 Insolvenzverwalter
Gruber weist auf Gefahren für die Unabhängigkeit des Insolvenzverwalters durch den neuen § 56 InsO hin
Kurznachricht zu "Die neue Korrumpierungsgefahr bei der Insolvenzverwalterbestellung" von Prof. Dr. Urs Peter Gruber, original erschienen in: NJW 2013 Heft 9, 584 - 586. mehr ...
Weitere News
09.03.2019 Haftung des Insolvenzverwalters
Trams stellt die Haftungstatbestände für Insolvenzverwalter vor
Kurznachricht zu "Die Haftung des Insolvenzverwalters" von RA Prof. Dr. Kai Trams, original erschienen in: NJW Spezial 2019 Heft 5, 149 - 150. Im Rahmen der Haftung nach dem § 60 Abs. 1 Satz 1 InsO sind ... mehr ...
04.03.2019 Aufgaben & Stellung des Insolvenzverwalters
Was muss der Insolvenzverwalter bei Kündigungen beachten? - Fuchs zum Urteil des LAG Berlin-Brandenburg vom 13.12.2018
Kurznachricht zu "Sozialauswahl des Insolvenzverwalters - Weiterbeschäftigung mit insolvenzspezifischen Abwicklungstätigkeiten - Anmerkung zum Urteil des LAG Berlin-Brandenburg vom13.12.2018 - 5 Sa 1257/18" von RA Dr. Felix ... mehr ...
04.03.2019 Aufgaben & Stellung des Insolvenzverwalters
Abfallrechtliche Nachsorgephase - Wilke und Marquardt kommentieren die Entscheidung des VG Augsburg vom 02.10.2018 zur Stellung des Insolvenzverwalters als Deponiebetreiber
Kurznachricht zu "lnsolvenzverwalter als Deponiebetreiber in der abfallrechtlichen Nachsorgephase - Anmerkung zum Urteil des VG Augsburg vom 02.10.2018 - 8 K 18.633" von Anna K. Wilke, LL.M. oec. und RA Nick Marquardt, origi ... mehr ...
22.02.2019 Insolvenzverwalter
Insolvenzverfahren: Reck zur Verwaltervergütung
Kurznachricht zu "Privatinsolvenz - ein Milliardengeschäft" von Thomas Reck, original erschienen in: ZVI 2019 Heft 2, 53 - 56. Reck fasst die Entwicklung der Verwaltervergütung im Verbraucherinsolvenzve ... mehr ...
18.02.2019 Aufgaben & Stellung des Insolvenzverwalters
Klageerhebung durch Insolvenzverwalter - Meyer kommentiert die Entscheidung BGH vom 22.11.2018 zum einheitlichen Streitgegenstand
Kurznachricht zu "Einheitlicher Streitgegenstand bei Klageerhebung durch Insolvenzverwalter - Anmerkung zum Urteil des BGH vom 22.11.2018" von Prof. Dr. Peter Meyer, original erschienen in: NZI 2019 Heft 4, 119 - 122. mehr ...
11.02.2019 Insolvenzverwalter
Vergütungsvorschuss für bilanzzierenden Insolvenzverwalter - Löbe kommentiert das Urteil des BFH vom 07.11.2018 zur Frage der Gewinnrealisierung
Kurznachricht zu "Keine Gewinnrealisierung durch Bewilligung eines Vergütungsvorschusses für bilanzierenden Insolvenzverwalter" von Kerstin Löbe, original erschienen in: NWB 2019 Heft 7, 384 - 285. Die ... mehr ...
07.02.2019 Aufgaben & Stellung des Insolvenzverwalters
OLG Hamm: Bei der Kapitalanlage in Schiffsfonds realisiert sich oftmals das unternehmerische Risiko
Häufig kommt es im Gesellschaftsrecht zu gerichtlichen Auseinandersetzungen, wenn der wirtschaftliche Erfolg ausbleibt und existenzgefährdende Situationen für die Gesellschaft eintreten. Hierfür stehen exemplarisch Schiffsfonds, bei denen das jeweilige Container- oder Tankschiff, das den Gegenstand des Fondsvermögens darstellt, nicht mehr kostendeckend betrieben werden kann. Eine Folge hiervon kann es sein, dass zur Vermeidung der Insolvenz Fondsgesellschaften oder nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens Insolvenzverwalter die Kapitalanleger auf Rückzahlung zuvor ausgeschütteter gewinnunabhängiger Zahlungen in Anspruch nehmen. Der 8. Zivilsenat des OLG Hamm war mit einer solchen Klage befasst. mehr ...
06.02.2019 Aufgaben & Stellung des Insolvenzverwalters
Durchsetzung von Ansprüchen gem. §§ 92, 93 InsO - Graeber und Graeber untersuchen den Gesamtschadensersatzanspruch
Kurznachricht zu "Vergütungsrecht in der Insolvenzpraxis: Die Durchsetzung von Ansprüchen gem. §§ 92, 93 InsO durch das Verwalterbüro" von RAin Alexa Graeber und RiAG Dr. Thorsten Graeber, original erschienen in: InsbürO 201 ... mehr ...