Top-News
aufklärung-risiko
© stock.adobe.com - Minerva Studio
29.01.2019 Arzt-, Apotheker- & Krankenhaushaftung
BGH: Haftung nach unzureichender Aufklärung von Organspendern vor einer Lebendspende
Der BGH hat mit Urteilen über die Haftung nach unzureichender Aufklärung von Organspendern vor einer Lebendspende entschieden. mehr ...
20.11.2018 Arzt-, Apotheker- & Krankenhaushaftung
OLG Frankfurt am Main: Schutzzweck der ärztlichen Aufklärungspflichten bei Brustimplantation umfasst nicht Risiken der späteren Explantation
Über das Risiko einer Ruptur (Riss) eines Brustimplantats bei einer Schönheitsoperation ist "schonungslos" aufzuklären. In den Schutzzweck-Zusammenhang der Aufklärung fällt jedoch nicht das Risiko, dass ein Brustimplantat bei seiner Explantation beschädigt wird. Allein dem Eingriff immanente Gefahren sind dem Schutzzweck der Aufklärung zuzurechnen, stellte das OLG Frankfurt am Main mit Urteil fest. mehr ...
mandanten-hinweispflichten
© stock.adobe.com - lichtmeister
31.07.2018 Anwaltshaftung
Mangelhaftes Kanzleimanagement - Leibner und Brete untersuchen Haftungsfragen
Kurznachricht zu "Haftung als Folge mangelhaften Kanzleimanagements" von RA/FAStR/FAInsR Dr. Wolfgang Leibner und RA/FAStR/FAHuG Raik Brete, original erschienen in: NWB 2018 Heft 31, 2276 - 2283. mehr ...
arzt-verhütungsmittel
© stock.adobe.com - drubig-photo
10.04.2018 Arzt-, Apotheker- & Krankenhaushaftung
Nußstein stellt einen modifizierten Begriff des groben Behandlungsfehlers vor
Kurznachricht zu "Der grobe Behandlungsfehler - Versuch einer Neubestimmung" von VorsRiLG Karl Nußstein, original erschienen in: VersR 2018 Heft 7, 390 - 393. mehr ...
wunsch-vater
© stock.adobe.com - fairith
04.04.2018 Arzt-, Apotheker- & Krankenhaushaftung
OLG Hamm: Kind mit "falschem" Sperma gezeugt - Schmerzensgeld für die Mutter
Trägt eine - ärztlicherseits pflichtwidrig - mit "falschem" Sperma durchgeführte Insemination zu einer körperlich-psychischen Belastung der Mutter bei, kann der Mutter ein Schmerzensgeld von 7.500 Euro zuzusprechen sein. Das hat der 3. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Hamm entschieden und damit die erstinstanzliche Entscheidung des Landgerichts Münster bestätigt. mehr ...
Weitere News
06.03.2019 Arzt-, Apotheker- & Krankenhaushaftung
OLG Köln: Einwilligung des Patienten bei Vorverlegung der Operation
Eine Klinik kann verpflichtet sein, sich zu vergewissern, ob die in einer schwierigen Situation gegebene Einwilligung des Patienten in eine Operation nach wie vor dem freien Willen entspricht. Dies gilt jedenfalls in dem vom 5. Zivilsenat des OLG Köln entschiedenen Einzelfall, bei dem die Patientin sich beim ärztlichen Aufklärungsgespräch ausgesprochen skeptisch und "regelrecht widerspenstig" gegenüber der von den Ärzten für notwendig gehaltenen Operation gezeigt hatte und nur mit einiger Mühe hiervon überzeugt werden konnte. Die Klinik, die die Operation kurzfristig um mehrere Stunden nach vorne verschob, hätte sich in dieser Situation vom Fortbestand der Einwilligung vergewissern müssen, entschied der Senat, und sprach der Patientin wegen der Operationsfolgen ein Schmerzensgeld von 10.000 Euro zu. mehr ...
04.03.2019 Anwaltshaftung
Christl zum Vorrang der Beiordnung einer Anwaltssozietät oder Partnerschaftsgesellschaft gegenüber der Beiordnung des sachbearbeitenden Anwalts der Sozietät bzw. Partnerschaftsgesellschaft
Kurznachricht zu "Gleichlauf von Mandat und Beiordnung bei Anwaltssozietäten und Partnerschaftsgesellschaften" von RiAG a.D. Dr. Gerhard Christl, original erschienen in: NJW 2019 Heft 10, 648 - 649. Der ... mehr ...
28.01.2019 Arzt-, Apotheker- & Krankenhaushaftung
OLG Oldenburg: Schmerzensgeld nach Knie-OP
Bei ärztlichen Behandlungsfehlern kann es zu einem Schmerzensgeldanspruch des Geschädigten kommen. Welche Höhe solch ein Schmerzensgeldanspruch hat, müssen die Gerichte nach den Umständen des Einzelfalles festlegen. Dabei spielen unter anderem die Folgen des Behandlungsfehlers eine Rolle, aber auch der Grad des Verschuldens, das dem Arzt vorgeworfen werden kann. Der 5. Zivilsenat des OLG Oldenburg hat jetzt einem Mann in zweiter Instanz ein Schmerzensgeld in Höhe von 20.000 Euro zugesprochen. mehr ...
25.01.2019 Besondere Haftung bestimmter Berufsgruppen
Steuerpflichtiger Veräußerungsgewinn - Hogenschurz kommentiert das Urteil des BGH vom 12.07.2018 zur Aufklärungspflicht eines Maklers
Kurznachricht zu "Zur Aufklärungspflicht eines Maklers über steuerpflichtigen Veräußerungsgewinn bei Verkauf einer Immobilie innerhalb 10-jähriger Spekulationsfrist" von VorsRiLG Dr. Johannes Hogenschurz, original erschienen ... mehr ...
28.12.2018 Arzt-, Apotheker- & Krankenhaushaftung
LG Köln: Verantwortlichkeit für Quarantäne-Kosten
Ein Reisender erkrankt auf dem Weg von Togo in die USA und verstirbt auf der Intensivstation einer Kölner Klinik. Sein Leichnam wird bis nach Rheinland-Pfalz transportiert, bevor die Ansteckungsgefahr bekannt wird. Für die sodann entstandenen Quarantäne-Kosten von rund 10.000 EUR sollten nun die Klinik und das Land NRW aufkommen. mehr ...