Weitere News
23.04.2019 Baugenehmigung
OVG Niedersachsen: Eilantrag gegen Bestattungswald auch in zweiter Instanz erfolglos
Der 1. Senat des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichts hat mit Beschluss - wie zuvor schon das Verwaltungsgericht Osnabrück - eine der Samtgemeinde Sögel vom Landkreis Emsland erteilte Baugenehmigung zur Einrichtung eines Bestattungswaldes vorläufig bestätigt. mehr ...
25.02.2019 Baugenehmigung
VG Hannover: Eilantrag gegen Nutzungsuntersagung sog. Escape-Rooms abgelehnt
Die Landeshauptstadt durfte die Nutzung untersagen, da keine Baugenehmigung für die Durchführung von sog. Live Escape Games vorliegt. Das hat das VG Hannover mit Beschluss entschieden. mehr ...
14.02.2019 Baugenehmigung
VG Osnabrück: Nachbarklagen gegen Krematorium in Lingen (Brögbern) erfolglos
Mit Urteil hat die 2. Kammer des Verwaltungsgerichts Osnabrück die Klagen zweier Landwirte abgewiesen, die sich gegen die der Beigeladenen von der Stadt Lingen (Beklagte) erteilte Baugenehmigung zur Errichtung eines Krematoriums in Brögbern gewandt hatten. mehr ...
07.02.2019 Baugenehmigung
VG Osnabrück: Eilanträge gegen Errichtung des Bestattungswaldes in Sögel erfolglos
Mit Beschluss hat die 2. Kammer des Verwaltungsgerichts Osnabrück den gegen den Landkreis Emsland (Antragsgegner) gerichteten Eilantrag einer Jagdgenossenschaft (Antragstellerin) gegen eine im September 2018 der Samtgemeinde Sögel (Beigeladene) erteilte Baugenehmigung zur Errichtung eines Bestattungswaldes im Waldstück "Spahner Südholz" in der Gemeinde Spahnharrenstätte abgelehnt. mehr ...
17.01.2019 Baugenehmigung
OVG Rheinland-Pfalz: Eilantrag gegen Teilbaugenehmigung für Gefahrgutlager in Grünstadt erfolglos
Die arbeitsvorbereitenden Maßnahmen zur Errichtung eines Gefahrgutlagers im Gewerbegebiet Nord der Stadt Grünstadt, für die der Beigeladenen eine Teilbau­genehmigung erteilt wurde, dürfen durchgeführt werden. Dies entschied das OVG Rheinland-Pfalz, das damit die vorangegangene Eilent­scheidung des VG Neustadt bestätigte. mehr ...
23.10.2018 Vorbescheid
VG Hannover: ALDI-Markt in Hemmingen darf nicht erweitert werden
Das VG Hannover hat entschieden, dass der Erteilung des begehrten Bauvorbescheids für den ALDI-Markt in Hemmingen die Festsetzungen im Bebauungsplan Devese Nr. 15 entgegenstehen. mehr ...
01.10.2018 Antrag auf Nutzung/Nutzungsänderung
VG Neustadt: Kein Bordell an der Grundstücksgrenze
Ein Nachbar kann sich auch dann mit Erfolg gegen eine Baugenehmigung für die Umnutzung eines Wohngebäudes in ein Bordell zur Wehr setzen, wenn das Gebäude seit Jahrzehnten auf der Grenze zum Grundstück des Nachbarn steht. Dies geht aus einem Beschluss des VG Neustadt hervor. mehr ...
31.08.2018 Bauantrag
VG München: Erweiterung des Anbaus am Watzmannhaus vorläufig gestoppt
Der Deutsche Alpenverein darf vorerst keine baulichen Änderungen am Salettl des Watzmannhauses vornehmen. Dies hat die 1. Kammer des Verwaltungsgerichts München mit Beschluss entschieden und damit dem Antrag des Bund Naturschutz in Bayern e.V. stattgegeben. mehr ...
24.08.2018 Antrag auf Änderung eines Bauobjekts
VG Karlsruhe: Bischweier - Klage der Gemeinde gegen immissionsschutzrechtliche Änderungsgenehmigung für Holzspanplattenbetrieb erfolgreich
Die 13. Kammer des Verwaltungsgerichts Karlsruhe hat mit Urteil auf die mündliche Verhandlung der Klage der Gemeinde Bischweier gegen eine durch das Regierungspräsidium Karlsruhe erteilte immissionsschutzrechtliche Änderungsgenehmigung für einen Betrieb zur Herstellung von Holzspanplatten in Bischweier stattgegeben. Das vollständige Urteil ist den Beteiligten soeben bekanntgegeben worden. mehr ...
16.07.2018 Genehmigungsfreie Bauvorhaben & vereinfachtes Verfahren
VGH Bayern: E-Ladesäulen auf öffentlichen Verkehrsflächen bedürfen keiner Baugenehmigung
Mit Beschluss hat der VGH Bayern im Verfahren des vorläufigen Rechtsschutzes entschieden, dass Ladesäulen für Elektrofahrzeuge auf öffentlich gewidmeten Straßenflächen durch Gemeinden als Straßenbaulastträger grundsätzlich ohne Baugenehmigung aufgestellt werden dürfen. Der Antragsteller wendet sich gegen die Errichtung zweier E-Ladesäulen durch die Landeshauptstadt München. Durch die vier Ladepunkte der Säulen können vor seinem Wohnhaus vier Parkplätze nur noch zum Aufladen von Elektrofahrzeugen genutzt werden und stehen daher nicht mehr als allgemeine Parkflächen zur Verfügung. mehr ...